GETEC versorgt Radici Chimica Deutschland ab Juni mit umweltfreundlicher Energie

06.02.2013

Richtfest für hocheffizientes Industriekraftwerk in Zeitz (Sachsen-Anhalt)

Nach vier Monaten Bauzeit wird heute im Beisein von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff Richtfest für ein hocheffizientes Industriekraftwerk im Chemiepark Zeitz gefeiert. Die moderne Kraft-Wärme-Kopplungsanlage der Magdeburger GETEC AG wird Radici Chimica Deutschland ab Juni mit Dampf und Strom versorgen – und einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz erbringen. Künftig wird der Ausstoß von etwa 100.000 Tonnen CO2-Äquivalenten pro Jahr vermieden.

Nachdem feststand, dass die Dampfversorgung aus dem Kraftwerk Mumsdorf im Sommer 2013 stillgelegt wird, entschied sich die Geschäftsführung der Radici Chimica Deutschland GmbH im Chemiepark Zeitz für eine zukunftsfähige Weichenstellung: Gesucht wurde eine hocheffiziente und wirtschaftliche Energieversorgung, die zudem das vor Ort anfallende klimaschädliche Lachgas (N2O) vernichten sollte. „Dieser besonderen Herausforderung wird das moderne Industriekraftwerk von GETEC hervorragend gerecht", sagte Volker Schulz, Vorstand der GETEC AG, anlässlich des Richtfestes der Anlage am Mittwoch in der Gemeinde Elsteraue (Burgenlandkreis). Planung, Errichtung, Finanzierung und Betrieb der etwa 9 Millionen Euro teuren Anlage erfolgt durch den Magdeburger Energiedienstleister im Contracting-Modell.

"Die GETEC AG hat sich bei der Entwicklung von umweltfreundlichen Energielösungen einen guten Namen gemacht, der weit über Sachsen-Anhalt hinausreicht. Das betrifft auch die neue Kesselanlage für Radici Chimica in Zeitz, mit der nicht nur preisgünstig Dampf und Strom erzeugt werden kann, sondern auch anfallendes klimaschädliches Lachgas zerstört wird. Der konsequente Einsatz von Umwelttechnologien ist ein unverzichtbarer Beitrag zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Sachsen-Anhalt", sagte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff.

Das moderne und nachhaltige GETEC-Industriekraftwerk verfügt über eine installierte Feuerungsleistung von 37 MW und hat eine Spitzenleistung von mehr als 45 t/h Dampf. "Damit wird der gesamte Dampfbedarf von Radici ganzjährig rund um die Uhr sichergestellt. Mittels Kraft-Wärme-Kopplung wird zudem ein Teil des Stromverbrauchs des Chemieunternehmens abgedeckt und ein Wirkungsgrad von deutlich über 90 Prozent erreicht", sagte GETEC-Vorstand Schulz. „Um flexibel auf den Energiebedarf des Werkes reagieren zu können, haben wir uns für zwei separate Großwasserraumkessel von VKK Standardkessel Köthen entschieden. Einer wird mit besonders wirtschaftlichem Braunkohlenstaub befeuert, der zweite mit Erdgas."

Bei der Herstellung von Adipinsäure, einem Ausgangsstoff der Kunststoffproduktion, entsteht auch Lachgas. Dessen Potenzial, den Treibhauseffekt zu verstärken, ist um den Faktor 310 größer als bei Kohlendioxid. Bereits jetzt werden 97 Prozent des bei Radici anfallenden Treibhausgases zerstört. "Das neue GETEC-Kraftwerk kann diesen Wert auf etwa 99 Prozent steigern, was zur Vermeidung eines Ausstoßes von etwa 100.000 Tonnen CO2-Äquivalenten pro Jahr führt", erläuterte Schulz. "Diese wegweisende und umweltfreundliche Kraftwerkstechnologie wurde gemeinsam mit der GETEC-Tochterfirma Carbotechnik entwickelt, in umfangreichen Versuchen getestet und hat sich seit einem Jahr in einer hessischen Referenzanlage bewährt." So trägt die künftige Energieversorgung auch der Nachhaltigkeitspolitik der Radici-Gruppe Rechnung.

Radici Chimica Deutschland GmbH
Die 100%ige Tochter der italienischen Radici-Gruppe investierte im Chemie- und Industriepark Zeitz seit 1999 rd. 200 Mio. Euro in eine neue Fabrik und beschäftigt mittlerweile fast 200 Mitarbeiter. Seit Inbetriebnahme 2002 wurde die Produktion kontinuierlich auf mehr als 100.000 Tonnen Adipinsäure pro Jahr gesteigert. Das weiße Pulver ist Ausgangsstoff für die Herstellung von Nylon und weiterer Kunststoffe, die bspw. in der Auto- und Bekleidungsindustrie eingesetzt werden.
Weitere Informationen: www.radicigroup.com

GETEC AG
GETEC wurde 1993 in Magdeburg gegründet und ist heute Marktführer im Contracting, der Übernahme von Energiedienst- und Versorgungsleistungen. Das Unternehmen ist deutschlandweit, in Österreich, Ungarn, der Schweiz und den Benelux-Ländern aktiv. GETEC AG versorgt Industriebetriebe, komplexe Liegenschaften und Wohnungsunternehmen effizient und umweltschonend mit Wärme, Dampf, Kälte und Strom. Contracting-Modelle von GETEC sind maßgeschneiderte und wirtschaftliche Energieversorgungslösungen, bei denen die Kunden von den Investitionskosten entlastet werden sowie GETEC Betrieb, Wartung und Brennstoffmanagement übernimmt. GETEC AG ist Teil der GETEC-Gruppe und bietet gemeinsam mit ihren Schwestergesellschaften GETEC Energie AG, GETEC green energy AG und GETEC net GmbH ein breites Spektrum individueller Dienstleistungen im liberalisierten Energiemarkt an.

Erfahren Sie mehr zum Thema Kraftwerksbau der GETEC heat & power AG.

Dampf- und Stromlieferung im Contracting für Radici Chimica, Zeitz (Sachsen-Anhalt)
Bilder als Paket (5,5 MB)
Pressemitteilung (170 KB)
Beschreibung (1,2 MB)




Kontakt
GETEC AG
Thomas Nawrath
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Vater-Straße 50
39108 Magdeburg
Tel.: 0391 2568 303
Fax.: 0391 2568 120
E-Mail: nawrath@getec.de