GETEC schafft nachhaltige Energieversorgung für Radici-Werk im Chemie- und Industriepark Zeitz

15.02.2012

Mit der jüngst erfolgten Vertragsunterzeichnung wurde die GETEC AG beauftragt, bis Sommer 2013 eine neue Energieversorgungsanlage für die Radici Chimica Deutschland GmbH in Tröglitz (Elsteraue / Burgenlandkreis) zu errichten.

Das namhafte Chemieunternehmen wird künftig aus einer hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlage mit Dampf und Strom versorgt – und erbringt einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz.

Mit der neuen Kraft-Wärme-Kopplungsanlage wird Radici künftig seinen kompletten Dampfbedarf und einen Teil des Strombedarfes am Standort Tröglitz (Elsteraue / Burgenlandkreis) decken können. Die GETEC AG aus Magdeburg hat für das Chemiewerk des namhaften italienischen Unternehmens eine maßgeschneiderte Energieversorgung entwickelt, die nicht nur wirtschaftlich, sondern auch umweltschonend ist. Die Anlage wird von GETEC im Contracting errichtet und betrieben; die Inbetriebnahme ist zum 30. Juni 2013 geplant.

Das moderne Industriekraftwerk hat eine installierte Dampfleistung von 38 MW, wobei der Wirkungsgrad der von GETEC projektierten Energieversorgung bei deutlich über 90 Prozent liegt. Damit kann der erforderliche Dampf für den Produktionsprozess von Radici vollständig bereit gestellt werden, zudem sichert das neue Kraftwerk einen Teil des Strombedarfs des Chemieunternehmens ab.

Doch die GETEC-Anlage erzeugt nicht nur ressourcenschonend und effizient Dampf und Strom, sondern leistet auch aktiv einen Beitrag zur weiteren Reduzierung eines klimaschädlichen Treibhausgases. So wird das bei der Produktion von Adipinsäure anfallende Lachgas (N2O) umweltfreundlich abgebaut und ist somit eine Ergänzung zu der bereits bestehenden Lachgaszerstörungsanlage. Damit trägt die neue Energieversorgung der Nachhaltigkeitspolitik der Radici-Gruppe Rechnung.

Weitere Informationen:
Dampf- und Stromlieferung im Contracting für Radici Chimica, Zeitz (Sachsen-Anhalt)


Radici Chimica Deutschland GmbH Die 100%ige Tochter der italienischen Radici-Gruppe investierte im Chemie- und Industriepark Zeitz seit 1999 rd. 200 Mio. Euro in eine neue Fabrik und beschäftigt mittlerweile fast 200 Mitarbeiter. Seit Inbetriebnahme 2002 wurde die Produktion kontinuierlich auf mittlerweile 100.000 Tonnen Adipinsäure pro Jahr gesteigert. Das weiße Pulver ist Ausgangsstoff für die Herstellung von Nylon und weiterer Kunststoffe, die bspw. in der Auto- und Bekleidungsindustrie eingesetzt werden. Weitere Informationen: www.radicigroup.com

GETEC AG Die GETEC AG wurde 1993 in Magdeburg gegründet und ist heute einer der Marktführer im Contracting, der Übernahme von Energiedienst- und Versorgungsleistungen. Das Unternehmen ist deutschlandweit, in Österreich, Ungarn und der Schweiz aktiv. GETEC versorgt Industriebetriebe, Wohnungsunternehmen und große Liegenschaften mit Wärme, Dampf, Kälte und Strom. Weitere Informationen: www.getec.de